Stadtentwicklung

  • Erweiterte autofreie Innenstadt (z. B. Große Bleiche)
  • Neue Mainzer Altstadt (Historische Lu)
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität: Eine Stadt braucht mehr als nur Wohnungen
  • Stadtplanung für die Menschen – die Stadt gehört den Menschen nicht den Investoren
  • Ende der Zerstörung der dörflichen Struktur der Vororte durch Nachverdichtung (Erhaltungssatzungen)
    • momentan wird Stadt durch Investoren getrieben
  • Mietpreisbremse / Leerstände beseitigen / Wohnungsbau/ Vorkaufsrecht durch Stadt ausüben. Bezahlbaren Wohnraum durch z. B. Tiny Houses (Minihäuser), neue Wohnformen, Wohngemeinschaften ermöglichen
  • Entwicklung eines modernen Stadtprofils zur Stärkung von Mainz als Wirtschafts- und Tourismusstandort
    • Stadtmarketing muss sich diversifizieren: Es gibt mehr als Mainz 05, Wein und Fassenacht
  • Rheinufer-Entwicklung, Nutzung des potentials des Rheinufers als integraler bestandteil der Stadt, in Weisenau und in Laubenheim
  • Rathaussanierung –  max.50 Millionen – Abriss oder zweckmäßige Renovierung ohne Denkmalschutz-Beschränkungen
  • Stadtentwicklung: Modernisierung von Gutenberg-Museum, Ernst-Ludwig-Platz/Schloss, Ludwigstraße
  • Parken – Anwohnerparken – problematische Parkplatzsituation in vielen Stadtteilen prüfen,
    • Stellplatzsatzung: Anzahl der Parkplätze erhöhen, wer die E-Wende will (Elektroautos meistens Zweitwagen)
  • Stadtentwicklung – integriertes Konzept für die Entwicklung der Vororte
  • Die Ortsbeiräte stärken, in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus der Stadtverwaltung