Zollhafen: Stadt füllt sich die Taschen und macht Politik für Spekulanten

Kai Schütz

 In Reaktion auf OB Eblings Interview vom 5. März auf der Plattform „Mainz&“ äußern sich Kai Schütz und Kurt Mehler, Mitglieder der Freien Wähler Mainz e.V:

 „Die Ampel schafft Wohnraum  – aber vornehmlich für Betuchte und Investoren. Am Zollhafen füllt sie sich unverblümt mit hohen Mieten die Taschen. Der OB zeigt keinen ernsten Willen, die massiven Planungsfehler zu korrigieren und dort gefördertes Wohnen in nennenswerter Weise einzuführen. Auf Nachfrage reagiert er wortkarg und zögerlich. Das ist glasklare Politik für Heuschrecken und Spekulanten. Die Mainzer bleiben auf der Strecke“, so Kai Schütz.

„Wir fordern, dass Leerstände besteuert werden“, ergänzt Mehler und folgt damit einem Vorstoß des Tübinger OB Boris Palmer.

Kai Schütz

(Stadtratskandidat und Ortsbeiratskandidat für Hechtsheim)

Kontakt: Telefon: O176-206 99 777, Mail: k.schuetz@freie-waehler-mainz

Dieser Beitrag wurde unter Mainz, Mieten, Wohnen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.