Freie Wähler Hechtsheim nominieren den parteilosen Reinhard Schwarz als Ortsvorsteherkandidaten

Die Freien Wähler nominierten auf Ihrer Mitgliederversammlung den parteilosen Reinhard Schwarz als Ortvorsteherkandidaten für Hechtsheim.

„Ortspolitik braucht keine Parteiideologie, sondern muss die praktischen Probleme der Menschen vor Ort im Blick haben – von der Kita bis zur Straßenbeleuchtung. Als parteiloser Kandidat bin ich nur den Hechtsheimern verpflichtet und keiner Partei“, erklärt Reinhard Schwarz.

Reinhard Schwarz (Ortsvorsteherkandidat Hechtsheim)

„Ich will den Hechtsheimern ihre schöne Heimat bewahren, beispielsweise durch die Erhaltung des historischen Ortskerns: Die Nachverdichtung durch Investoren muss ein Ende haben, die Zerstörung alter Höfe und Gebäude durch große Mehrparteienhäuser für zum Identitätsverlust unseres Ortes“, betont Schwarz weiter.

„Mit Reinhard Schwarz ist es uns gelungen, einen Kandidaten zu nominieren, der über Parteigrenzen hinweg die besten Lösungen für die Hechtsheimer sucht. Wir freuen uns sehr über seine Kandidatur“, so Gerhard Wenderoth, Vorsitzender der Freien Wähler Mainz. Als gebürtiger Hechtsheimer kennt Schwarz seinen Heimatort wie kein zweiter. Er ist seit fünfunddreißig Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und war zwölf Jahre Wehrführer. Als Mitgründer der Fidelia Narrhalla bereichert er mit vielen weiteren Ehrenamtlichen die Hechtsheimer Saalfassnacht bereits in der 6. Kampagne.

Dieser Beitrag wurde unter Hechtsheim, Mainz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.