Die Handkäsmafia ist zurück – Ebling wird seinem Ruf gerecht

Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger soll die neu gewählte Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz nicht zur Geschäftsführerin der Zentralen Beteiligungsgesellschaft der Stadt Mainz (ZBM) ernannt werden. Dazu erklärt Stadtratsmitglied Kurt Mehler:„Nachdem unrühmlichen Abgang des früheren Wirtschaftsdezernenten Sitte geht die Schieberei der Pöstchen munter weiter. Die einsame Entscheidung von Oberbürgermeister Ebling, Frau Matz als Geschäftsführerin der ZBM zuverhindern, zeigt seine Nervosität“ so Kurt Mehler, der selbst Mitglied im Aufsichtsrat der ZBM ist. „Denn davon war in der letzten Aufsichtsratssitzung vergangene Woche keine Rede.

Ebling schwant offenbar, dass die Zusammenarbeit mit der neuen Wirtschaftsdezernentin, Frau Matz, weitere Unruhe, aber vielleicht auch mehr Transparenz produziert. Eigentlich doch etwas Positives, doch ihm kommt das ungelegen.

Dass ausgerechnet der FDP-Funktionär Ringhoffer dort nun zukünftiger Geschäftsführer werden soll, zeugt von reinem Machkalkühl „Partei statt Qualität“. Die SPD geführte Ampel-Fraktionzeigt zeigt ihr wahres Gesicht: Die Handkäsmafia ist zurück.“

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/mit-tatendrang-ans-werk_19824026

Andere Positionen, die bislang dem Wirtschaftsdezernenten zugeordnet waren, hat die Ampel allerdings noch vor Amtsantritt der CDU-Frau ohne die gesetzlich dafür Zuständigen Gremien vergeben. Manuela Matz wird nicht mehr Geschäftsführerin der Zentralen Beteiligungsgesellschaft (ZBM) sein. Unter dem Dach der städtischen Holding sind unter anderem Mainzplus Citymarketing, die Mainzer Aufbaugesellschaft, die Grundstücksverwaltungsgesellschaft (GVG) und die Mainzer Stadtwerke vereint. Wer statt Matz gemeinsam mit Bürgermeister und Beteiligungsdezernent Günter Beck und Stadtwerke-Chef Daniel Gahr in der Geschäftsführung sitzt, sei noch nicht klar. Recht wahrscheinlich dürfte es allerdings sein, dass Wohnbau- und GVG-Geschäftsführer Franz Ringhoffer für die FDP nachrückt. Ebling wörtlich, “ Es sei der Wunsch der Ampel gewesen sei, hier eine personelle Änderung vorzunehmen“.  Auch im Aufsichtsrat der Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG) gibt es Änderungen: War Christopher Sitte noch stimmberechtigtes Mitglied, wird Manuela Matz nur noch Gast sein.

Dieser Beitrag wurde unter Mainz, Stadt, Verwaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.