Wieder einmal zeigt sich das wahre Gesicht der angeblich„Grünen“

DSC_9446 klein

Kurt Mehler (Stadtrat)

Die Freie Wähler-Gemeinschaft brachte zur letzten Sitzung des Mainzer Stadtrats einen Antrag ein, der Mainz zur „frackingfreien“ Stadt erklären und die Landeshauptstadt damit in eine Liste von ca. 2000 weiteren Kommunen aufnehmen sollte.

Auch wenn Fracking in Mainz momentan und wohl auch nicht in Zukunft zu den wichtigsten und drängendsten Themen der Stadt zählt, ging es der Fraktion vor allem um die symbolische Aussage des Antrags und ein gemeinsames Bekenntnis aller Stadtratsfraktionen zum Schutz der Natur.
„Vor allem von den verblendeten Ideologen der sogenannten „Grünen“ sind wir schwer
enttäuscht. Obwohl aus der „grünen“ Ecke des Ratssaals bei wichtigen Themen von Köbler und Co. oft inhaltsleere Worthülsen und Behauptungen über angebliche „Populisten“ kommen, bringt es diese Fraktion nicht zustande ein wichtiges Zeichen für die Umwelt zu setzen. Stattdessen wird munter für die unsinnige Klärschlammverbrennungsanlage und die damit verbundene Verschmutzung unserer Umwelt geworben.Diese Partei hat den Namen „grün“ schon lange nicht mehr verdient!“ äußert sich der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler-Gemeinschaft Kurt Mehler.

Stadtratsfraktion Freie Wähler-Gemeinschaft | Jockel-Fuchs-Platz 1 | 55116 Mainz
Telefon: 06131-123550
Telefax: 06131-123551
http://www.fwg-fraktion-mainz.de

Dieser Beitrag wurde unter Mainz, Umwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s